Taro, das Drachenkind

nach einer japanischen Sage von Miyoko Matsutani und der Musik von Nowikowa-Borodina (Moskau), wie auch traditionelle Rhythmen auf japanischen Trommeln.

Das Musikforum e.V. und die Albert Schweitzer Gemeinschaftsgrundschule mit allen ihren Schülern sowie ein Ensemble musikalischer Künstler der Eichholzer Schlosskonzerte haben das Musikmärchen "Taro, das Drachenkind" produziert und aufgeführt.

Dieses Musik- und Tanzprojekt für Kinder ab 6 Jahren ist ein weiteres Werk, mit dem das Musikforum die jungen Wesselinger angesprochen hat. Nach dem großen Erfolg mit dem Stück "Das Buckelpferdchen", das in Wesseling 2004 über 1000 Kinder gesehen haben, kam im Frühjahr 2007 eine noch größere Produktion zur Aufführung.

Unter der Leitung von Jouri Kostew erarbeiteten die Kinder zusammen mit professionellen Musikern das musikalische Märchen, welchem das Buch von Miyoko Matsutani "Taro, das Drachenkind" zugrunde liegt. Dieses erhielt als erstes japanisches Buch den Ehrenpreis des Hans-Christian-Andersen-Preises, als außergewöhnlich gutes Beispiel für gegenwärtige Jugendliteratur.

Aufführungen in der Aula Gartenstraße, Dauer 70 Minuten:
  1.   Mi., 2.5.07, 10.00 Uhr
  2.   Do., 3.5.07, 10.00 Uhr
  3.   Fr., 4.5.07, 19.30 Uhr

Für seinen besonderen Einsatz für das Miteinander von Deutschen und Ausländern wurde das Musikforum mit der Heinz-Kühn-Medaille von der SPD NRW (Region Mittelrhein) geehrt.